Errichtung eines Mehrfamilienwohnhauses mit Tiefgarage im Zentrum Weimars

Ein Wohnhaus im Zentrum Weimars in ausgezeichneter Lage - wer möchte da nicht wohnen ! Und trotzdem hatte der Bauherr und somit alle "am Bau Beteiligten" einen holprigen Anfang zu überstehen. Nach langwierigem Kampf um die Frage, ob ein Baum auf dem Grundstücke erhalten werden muss, sollte es dann nach dem Startsignal sehr schnell gehen. Aber schon die Herstellung der Baugrube erwies sich als sehr knifflig. Eigentlich nichts Außergewöhnliches, wenn man mitten in der Stadt baut. Leider kamen bei unserem Baugruben-Sorgenkind aber noch einige zusätzliche Fragezeichen hinzu. Am problematischsten erwies sich der Zustand der Gründung des direkt angrenzenden Nachbarhauses. Wir haben uns dann, in Abstimmung mit dem Prüfstatiker, Dr. Becher und dem Baubetrieb trotz der Risiken für eine traditionelle Unterfangung entschieden. Eine Sicherung mittels einer Bohrpfahlwand hätte zwar keine schlaflosen Nächte erzeugt, wäre aber deulich teurer gewesen und hätte den Bauablauf um einiges verzögert. Entscheidend war, dass der Statiker während der Unterfangung fast permanent vorort war und von der ausgefahrenen Baggerschaufel aus (sorry, Herr SIGEKO !) den Zustand der Bestandsgründung kontrolliert hat. Als die Unterfangung realisiert und die Bodenplatte eingebracht war, endeten aus statischer Sicht die Phasen mit erhöhtem Puls und es wurde wieder ein "normaler" Rohbau, der sich inzwischen als echtes Ausrufezeichen in Weimars Innenstadt gemausert hat und ein wohldesigntes  Wohnhaus geworden ist.

Leistungsphasen:

Genehmigung- und Ausführungsplanung

 

Amalienstraße 7/9, 99423 Weimar
Bauherr: 
GWG Weimar e.G., Ettersburger Str. 64, 99427 Weimar
Baujahr: 
2013
Architekt: 
Wendt Architekt und Ingenieur GmbH Weimar
Leistungsbereiche: 
Massivbau, Stahlbau, Holzbau